Fachbegriffe: Komposition

Definition: Ist ein wichtiger Begriff aus der Epik, der gebraucht wird, um zu beschreiben, wie der Autor seine Geschichte aufgebaut hat. Dabei gibt es die drei Hauptbereiche: Den Anfang, die Anordnung der Sequenzen und den Schluss. Jeder dieser Bereiche kann verschiedene Merkmale aufweisen.
  • Anfang: Vorwort des Erzählers, Aufbau einer Situation (Normalfall), Resultat einer Handlung (Ende wird an den Anfang gestellt) oder eine Auftaktszene, die besonders repräsentativ ist
  • Anordnung der Sequenzen: chronologisch (der Reihenfolge nach) oder nicht chronologisch, Rückblenden und Vorausdeutungen, Wiederholungen, Kontrast (Unterschiede zwischen Sequenzen), Steigerung von Handlungen, Rahmen, Montage
  • Ende: offen, geschlossen oder überraschend

1 Kommentare :

Yevgeniya Korol hat gesagt…

Komposition ist viel mehr als nur der äußere Aufbau eines Werkes. Dazu gehören auch innere Zusammenhänge, die inhaltliche und formelle Einheit, Wechselbeziehungen zwischen den einzelnen Teilen und dem Ganzen. Der Begriff K. kommt außerdem nicht aus dem Bereich der Epik, sondern aus der Musik. S. dazu z.B.: Komposition // Metzler Lexikon. Literatur. - 3. Aufl. - Stuttgart; Weimar: Verlag J.B. Metzler, 2007. - S.395.

Kommentar veröffentlichen