Inhaltsangabe: Vergebung von Stieg Larsson

Inhalt
Die Handlung knüpft nahtlos an die Geschehnisse des zweiten Bandes "Verdammnis" von Stieg Larsson an.

Mikael Blomkvist alarmiert die Polizei und den Notarzt, der sowohl Lisbeth Salander als auch deren Vater Alexander Zalatschenko per Helikopter ins Spital von Götheborg bringt. Roland Niedermann, der für die Morde an Dag Svensson, Mia Bergmann und Nils Bjurmann verantwortlich ist, entkommt jedoch aufgrund eines folgenschweren Entscheids des leitenden Polizisten vor Ort. Trotz eindringlicher Warnung seitens von Blomkvist betraute dieser nur zwei Polizisten mit der Verhaftung von Niedermann. Die beiden waren für Niedermann leichte Beute: Dem Einen brach er das Genick und den Anderen verletzte er schwer. Niedermann konnte in der Folge fliehen. 
Im Spital wird Salander in einer komplizierten und langen Operation die Kugel aus dem Kopf entfernt und sie wird danach mehrere Wochen auf der Intensivstation betreut. Auch Zalatschenko überlebt. Die Polizei beginnt nach der detaillierten Aussage von Blomkvist mit den Ermittlungen. Neben der Suche nach Niedermann wollen sie auch die Wahrheit über Zalatschenkos illegale Machenschaften aufdecken und die Unschuld von Lisbeth Salander, der fälschlicherweise die drei oben genannten Morde zur Last gelegt werden, beweisen. Dafür arbeiten die Polizisten aus Göteborg und Stockholm unter der Leitung von Staatsanwalt Ekström zusammen. 

In der Folge wird erklärt, wie Zalatschenko, ein ehemaliger Russischer Spion, nach Schweden gekommen ist und wie die Sektion, eine Spezialabteilung der Schwedischen Sicherheitspolizei, sich um ihn kümmerte. Die Sektion benutzte die Informationen von Zalatschenko und schützte diesen im Gegenzug obwohl viele kriminelle Dinger drehte, unter anderem misshandelte er Salanders Mutter auf brutalste Art und Weise.

Die damals 12-jährige Lisbeth wollte ihre Mutter schützen und verübte deshalb einen Mordanschlag auf ihren Vater. Daraufhin fälschte die Sektion mit Hilfe ihres Mitarbeiters Gunnar Björck und des Psychiaters Peter Teleborian ein Gutachten, das Lisbeth Salander als psychisch krank beurteilte und dazu führte, dass sie mehrere Jahre in der psychiatrischen Klinik von Teleborian weggesperrt wurde. Von den Behörden nahm niemand Kenntnis, denn ausser dem Ministerpräsidenten und ganz wenig anderen ranghohen Leuten in der Schwedischen Regierung wusste niemand von der Existenz der Sektion. 
Die Ereignisse rund um Lisbeth Salander und Zalatschenko passen der Sektion natürlich überhaupt nicht in den Kram und sie will die Sache bereinigen. Dafür "opfert" sich der an Krebs erkrankte ehemalige Sektionschef Evert Gullberg. Der 78-Jährige fährt ins Krankenhaus, erschiesst Zalatschenko und richtet sich danach selbst. Die Tat lässt er wie die eines Wahnsinnigen aussehen, damit niemand seine Verbindung zur Sektion aufdecken kann. Zudem bearbeitet die Sektion auch den leitenden Staatsanwalt Ekström, was diesen dazu veranlasst, die mit dem Fall Salander betrauten Polizisten von den Ermittlungen abzuziehen und sich selber, gemeinsam mit Polizist Hans Faste, der Salander um jeden Preis dingfest machen will, um den Fall zu kümmern. Die Sektion arbeitet zusätzlich auch daran, das gefälschte Gutachten über Salander, das Journalist Mikael Blomkvist in die Hände geraten ist, wieder zu beschaffen. Aus diesem Grund beginnen sie sowohl Blomkvist als auch die Mitarbeiter der Zeitschrift "Millenium", für die Blomkvist arbeitet, und Annika Giannini, Anwältin von Lisbeth Salander und Schwester von Mikael Blomkvist, abzuhören und zu überwachen. 

Was der Sektion jedoch entgangen ist, ist die Tatsache, dass Mikael Blomkvist ihr bereits auf der Spur ist. Gemeinsam mit den Mitarbeitern von "Millenium" plant er eine Spezialausgabe über die systematischen Übergriffe seitens der Behörden auf Lisbeth Salander, die gemeinsam mit Dag Svenssons Buch über Frauenhandel und einem Enthüllungsbuch über die Sektion erscheinen soll. Aus diesem Grund arbeitet Blomkvist eng mit den von der Salander-Untersuchung abgezogenen Polizisten, der Sicherheitsfirma Milton Security und einem ranghohen Juristen der Sicherheitspolizei zusammen. Gemeinsam versuchen sie, so viele Informationen, Beweise und Dokumente über die Sektion und die Übergriffe auf Salander zu sammeln wie nur möglich. Dabei kommt ihnen auch Salander selbst zu Hilfe, die dank einem ins Spital geschmuggelten Palm ihre Qualitäten als Hackerin ausspielen kann, und so an die Informationen auf den Computern von Staatsanwalt Ekström und Peter Teleborian herankommt. 
Am 13. Juni wird der Prozess gegen Salander eröffnet, rund ein halbes Jahr nach ihrer Operation. Staatsanwalt Ekström und die Sektion sind sich ihres Sieges absolut sicher und sehen Lisbeth Salander bereits wieder in der Psychiatrie. Doch sie haben die Rechnung ohne Mikael Blomkvist gemacht. Dank den Informationen seines Teams kann die Polizei alle Mitglieder der Sektion verhaften, Teleborian als Urkundenfälscher und Kinderpornografiekonsument dran kriegen und die Unschuld von Lisbeth Salander beweisen. Seine Enthüllungen werden landesweit zum Gesprächsthema Nummer eins und Lisbeth Salander wird rehabilitiert. Zudem wird auch der mehrfache Mörder Roland Niedermann gestellt. 

Charakteranalyse
Mikael Blomkvist: Ist Journalist und Teilhaber der Monatszeitschrift "Millenium". Er ist aussergewöhnlich hartnäckig und kann sich in einer Story so lange festbeissen, bis alles perfekt ist. Allerdings geht dieser Perfektionismus auf Kosten seines Umfeldes, das ihn nicht mehr zu Gesicht bekommt und nicht mehr mit ihm sprechen kann. Er ist sehr talentiert und sorgt mit seinen Geschichten immer wieder für grossen Wirbel. 
Seit seinem ersten Treffen mit Lisbeth Salander ist er fasziniert von ihr. Er glaubt an sie, auch wenn die Öffentlichkeit ein komplett anderes Bild von ihr hat und hilft ihr, obwohl sie nichts mehr mit ihm zu tun haben will und nicht mehr mit ihm spricht.
Blomkvist ist ein Frauenheld, der jedoch nicht fähig ist, eine längere feste Beziehung einzugehen. Er führt mehrere Affären gleichzeitig, wobei diejenige mit Erika Berger schon mehr als zwanzig Jahre andauert. Im Laufe der Ermittlungen rund um Lisbeth Salander lernt er Monica Figuerola, Ermittlerin der SiPo, kennen und lieben. Er ist sich allerdings auch bei ihr nicht sicher, ob es etwas Ernstes wird. 

Lisbeth Salander: Ist eine äusserst eigenwillige Person. Sie ist dünn, klein und kleidet sich stets schwarz, was ihr den Ruf einer Satanistin einbrachte. Zudem ist sie bisexuell und führt eine Beziehung mit Mirjam Wu. Salander ist eine der besten Hackerinnen Schwedens und kämpft stets für misshandelte Frauen und gegen die Behörden. 
Seit ihren traumatischen Erlebnissen in der Kindheit weigert sie sich standhaft, mit Polizisten, Psychiatern und anderen Behörden zu sprechen. Sie legt, nicht nur was ihr Schweigen gegenüber dem Staat anbelangt, eine eiserne, fast schon selbstzerstörerische Disziplin an den Tag. 
Salander ist eine Einzelgängerin und ausser der Beziehung zu Mirjam Wu lässt sie niemanden an sich heran. Selbst den Kontakt zu Mikael Blomkvist meidet sie, seit sie sich dabei ertappt hat, dass sie sich in ihn verliebt hatte. Auch mit den enormen psychischen Belastungen wird die äusserst zähe und widerstandsfähige Salander immer selbst fertig. Dies auch, weil sie überdurchschnittlich intelligent ist und neben ihren herausragenden Computerkenntnissen auch noch ein fotografisches Gedächtnis besitzt. Die Kombination dieser Fähigkeiten hat ihr zu grossem Reichtum verholfen. Schaffte sie es doch, das gesamte Vermögen des Grossindustriellen Erik Wennerström zu ergaunern. 
(fba)

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen