Textsorte: Sage

Was ist eine Sage?
Eine Sage ist einem Märchen ziemlich ähnlich, denn auch sie behandelt übernatürliche Geschehnisse. Normalerweise wird eine Sage - wie der Name sagt - zuerst mündlich überliefert und zu einem späteren Zeitpunkt schriftlich festgehalten. Sagen haben aber im Gegensatz zu Märchen einen Ursprung, der in der Realität liegt. So bieten beispielsweise geschichtliche Ereignisse oder Personen einen Rahmen für die Handlung. Sagen können auch die Herkunft eines Namens oder die Entstehung eines Sachverhalts erläutern.

Wie schreibe ich eine Sage?
Beim Verfassen einer Sage, sollten folgende Merkmale beachtet werden:
  • Grundlage ist eine aussergewöhnliche Begebenheit, von der aus man die restliche Geschichte entwickelt
  • Der Rest darf auch erfunden und übertrieben dargestellt werden
  • Räumliche und zeitliche Details müssen genannt werden
  • Weiter gelten dieselben Punkte wie beim Märchen

Beispiel einer Sage

Ein Schweizer Hirte, der öfters sein Mädchen besuchte, mußte sich immer durch die Reuß mühsam durcharbeiten, um hinüberzugelangen, oder einen großen Umweg nehmen. Es trug sich zu, daß er einmal auf einer außerordentlichen Höhe stand und ärgerlich sprach: »Ich wollte, der Teufel wäre da und baute mir eine Brücke hinüber.« Augenblicklich stand der Teufel bei ihm und sagte: »Versprichst du mir das erste Lebendige, das darübergeht, so will ich dir eine Brücke dahin bauen, auf welcher du stets hinüber und herüber kannst.« Der Hirte willigte ein; in wenig Augenblicken war die Brücke fertig, aber jener trieb eine Gemse vor sich her und ging hinten nach. Der betrogene Teufel ließ alsbald die Stücke des zerrissenen Tieres aus der Höhe herunterfallen.
(Quelle: http://www.sagen.at/texte/sagen/grimm/teufelsbruecke.html)

Weitere Informationen
Wer zusätzliche Informationen zum Thema "Sagen" sucht, soll hier einen Blick drauf werfen

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen