Inhaltsangabe: Inferno von Dan Brown


Inhalt
Robert Langdon, Professor für Symbologie und Literaturgeschichte an der Harvard Universität, erwacht in einem Krankenhaus. Er kann sich nicht erinnern, wie er dorthin gekommen ist und weshalb er sich in Florenz befindet. Seine einzige Erinnerung stammt aus einem Albtraum, in dem ihm eine silberhaarige Frau sagt, er solle „suchen und finden“. Kurz nachdem er aufgewacht ist, beobachtet er, wie sein Arzt von einer Frau mit Igelfrisur namens Vayentha erschossen wird. Schnell wird ihm klar, dass diese Frau es auf ihn abgesehen hatte, denn sie steuert genau auf ihn zu. Doch dank der Hilfe der Ärztin Sienna Brooks schafft es Langdon ganz knapp, aus dem Spital zu fliehen. Die beiden gehen in Brooks Wohnung.
Dort wollen sie herausfinden, weshalb man Langdon umbringen will. Eingenäht in der Jacke von Langdon finden die beiden einen Biohazard-Behälter, den Langdon – zu seiner eigenen Überraschung – öffnen kann. Darin befindet sich jedoch kein Virus oder ähnliches sondern ein kleiner Projektor, der – wenn man ihn schüttelt – ein Bild der „mappa del inforno“ von Botticelli, das die Hölle wie sie Dante Alighieri beschrieben hatte, darstellt. Schnell merkt Langdon aber, dass dieses Gemälde eine Fälschung ist: Eine Pestmaske, zehn Buchstaben und eine falsche Signatur beweisen dies. Die zehn Buchstaben ergeben, wenn man sie sinnvoll anordnet, den Ausdruck „cerca trova“, was so viel bedeutet wie „Suche und du wirst finden“. Langdon erkennt, dass dies ein Hinweis auf ein Bild von Giorgio Vasari ist, das sich im Vecchio-Palast befindet. Langdon und Brooks machen sich sofort auf den Weg, haben jedoch Schwierigkeiten zu entkommen, da der Harvard Professor sich in seinen Uni-Mailaccount eingeloggt hat und seinen Verfolgern so seinen Aufenthaltsort bekannt gegeben hat.
mehr...

Rezension: Inferno von Dan Brown


„Inferno“ ist der neuste Fall, dem sich Harvard-Professor Robert Langdon annimmt. Auch mit dem nächsten Teil der Serie um den Symbolforscher vermag Dan Brown einen packenden Thriller mit einem aktuellen Bedrohungsszenario vorzulegen.

Robert Langdon erwacht in einem Spital. Er kann sich an nichts erinnern, weiss nicht mal, wo er sich befindet. Gerade als er sich langsam an die neue Situation gewöhnt, wird er Zeuge davon, wie sein Arzt von einer Killerin brutal niedergestreckt wird. Schnell wird klar, dass sie hinter ihm her ist. Dank der Hilfe der Ärztin Sienna Brooks kann Langdon fliehen. Gemeinsam mit der überdurchschnittlich intelligenten Brooks versucht Langdon, die fehlenden Puzzlesteine zusammen zu setzen. Doch die Lösung des Rätsels um seine Kopfverletzung – angeblich wurde er angeschossen – und um seinen Aufenthalt in Florenz – er hat keine Ahnung weshalb er in Italien weilt – wird massiv erschwert, da Langdon und Brooks gleich von mehreren gut ausgerüsteten Gruppen gejagt werden. Robert Langdon realisiert, dass er das Chaos nur lösen kann, wenn er das Rätsel um Dantes „Inferno“ zu entschlüsseln vermag und die silberhaarige Frau, die ihn in seinen Träumen verfolgt, findet. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt.
mehr...