Inhaltsangabe: Der Herr der Fliegen von William Golding

Inhalt

Der nachfolgende Text basiert auf dem englischen Originalwerk von William Golding, The Lord of the Flies.

Kapitel 1
Nach dem im Krieg vermehrt Atombombe abgeworfen wurden, wird eine Gruppe Englischer Kinder mit einem Flugzeug in Sicherheit gebracht. Sie werden auf einer Insel abgesetzt, doch weil der Pilot Probleme bekundete bei der Landung, mussten diese aus dem Flugzeug springen, ehe dieses abstürzte. Entsprechend sind die Kinder auf der Insel verstreut.
Ralph und Piggy, zwei dieser Kinder, treffen am Strand aufeinander. Sie freunden sich an und gehen gemeinsam im Meer schwimmen. Dabei finden sie eine grosse Schneckenmuschel, die, wie sie bald merken, als Horn verwendet werden kann. Ralph bläst in dieses Horn, um die anderen Kinder auf der Insel zusammen zu trommeln. Von verschiedensten Orten kommen Kinder unterschiedlichen Alters aus dem Wald. Auch ein Chor, der angeführt wird von Jack, befindet sich auf der Insel. Es kommt zur Wahl des Anführers und die Gruppe der Kinder entscheidet sich für Ralph. Jack ist enttäuscht, doch Ralph überlässt ihm die Führung seines Chors und gibt ihnen die Aufgabe, zu jagen.
In der Folge beginnen Ralph, Jack und Simon die Umgebung zu erkunden. Sie stellen schnell fest, dass sie sich auf einer Insel befinden und nicht alleine von dort wegkommen.

Kapitel 2
Ralph beruft eine zweite Versammlung ein, in der er die restlichen Kinder darüber informiert, dass sie sich auf einer Insel befinden und dass ihre einzige Chance gerettet zu werden, darin besteht, ein Feuer zu machen, damit ein vorbeifahrendes Schiff den aufsteigenden Rauch sieht. Alle Kinder Rennen wie sofort auf den naheliegenden Hügel, wo das Feuer entfacht werden soll. Sie bringen mit Piggy Brillengläsern und dem Sonnenlicht ein Feuer zu Stande. Dieses ist jedoch so gross, dass sie die Kontrolle darüber verlieren und der Wald Feuer fängt. Sofort rennen die Kinder wieder runter zum Strand, um sich in Sicherheit zu bringen.

Kapitel 3
Jack und seine Chorfreunde begeben sich auf die Jagd nach Schweinen, die auf der Insel leben. Doch das stellt sich als schwierig heraus, denn die Kinder sind nicht geübt darin. Ralph und Simon bauen mit den anderen Kindern derweil Unterkünfte. Doch schon bald sind nur noch Ralph und Simon am arbeiten, die anderen vergnügen sich im Meer.
Jack ist mittlerweile richtig besessen davon, ein Schwein zu töten. Für ihn gibt es nichts Wichtigeres als die Jagd. Dass die anderen nicht helfen beim Bauen der Unterkünfte und dass die kleinen Kinder Angst haben vor wilden Tieren auf der Insel, stört ihn nicht.

Kapitel 4
Die Kinder gewöhnen sich langsam aber sicher an das Leben auf der Insel, auch wenn sie mittlerweile alle lange Haare haben und von Durchfall geplagt werden aufgrund der einseitigen Ernährung. Jack ist noch immer wie ein Verrückter am Jagen mit seinen Chorfreunden. Umso grösser ist die Freude, als sie endlich ein Schwein erlegen. Doch vor lauter jagen haben sie vergessen, das Feuer zu bewachen, was ebenfalls zu ihren Aufgaben gehört hätte. Und so kommt es, dass genau in dem Moment, als ein Schiff vor der Insel vorbeifährt, das Feuer nicht brannte. Daraufhin kommt es zum ersten heftigen Streit zwischen Ralph und Jack, der erst dann endete, als Jack sich entschuldigte und sie gemeinsam das Schweinefleisch essen. Beim Streit ist eines von Piggys Billengläsern kaputt gegangen.

Kapitel 5
Wieder beruft Ralph ein Treffen ein. Er ist wütend, weil sich die Kinder nicht an die Regeln halten. Das Trinkwasser befindet sich nicht dort, wo sie abgemacht hatten, dasselbe Problem mit den Toiletten und auch das Feuer geht immer wieder aus. Ralph duldet während seiner Rede keinen Widerspruch, die anderen kommen nicht zu Wort. Dann aber melden sich die kleinen Kinder. Sie haben Angst und erzählen von grossen Tieren, die sie in der Nacht gesehen hätten. Sie vermuten, dass diese aus dem Wasser kommen. Daraufhin kommt es erneut zum Streit rund um die Frage, ob es auf der Insel ein Ungeheuer gibt oder nicht. Diesmal geht es soweit, dass Jack den Chefposten von Ralph angreift und sich nicht mehr an die Regeln hält.

Kapitel 6
Ein Fallschirmspringer (ein Soldat) landet in der Nacht auf der Insel, doch er verfängt sich in den Bäumen und stirbt. In dieser Nacht halten die Zwillinge Sam und Eric Wache am Feuer. Sie sehen im Dunkeln den toten Fallschirmspringer und den Fallschirm in den Bäumen hangen und glauben, es sei das Ungeheuer. Sie alarmieren den Rest und es gibt ein neuerliches Meeting. Sie einigen sich darauf, das Ungeheuer zu suchen und es zu töten. Doch sie finden es nicht und es kommt erneut zum offenen Schlagabtausch zwischen Jack und Ralph.

Kapitel 7
Die Suche nach dem Ungeheuer und auch die Jagd nach den Schweinen werden fortgesetzt. Die Kinder laufen den ganzen Tag und erkennen, dass sie es nicht mehr vor dem Einbruch der Nacht zurück zum Lager schaffen. Simon macht sich dennoch auf den Weg, um die anderen darüber zu informieren, während der Rest der Gruppe weiter läuft. Auf dem Weg kommt es erneut zum Duell zwischen Jack und Ralph um die Frage, wer die Führung der Gruppe übernimmt. Zu dritt gehen sie den Berg hoch und kommen so weit, wie sie noch nie waren. Dort sehen sie dann auch das Ungeheuer, erkennen aber ebenfalls nicht, was es ist.

Kapitel 8
Sie kehren wieder zurück zur Gruppe und diesmal ist es Jack, der ein Meeting einberuft. Er stellt sich wiederum gegen Ralph und will diesen stürzen. Doch der Plan geht daneben, er bekommt keine Hilfe. Jack wird wütend und verlässt die Gruppe, um allein am anderen Ende der Insel zu leben. Einige der Jäger folgen ihm und sie machen sich gemeinsam auf die Jagd. Damit sie ihre Beute auch essen können, brauchen sie jedoch Feuer. Weil aber nur Piggy eine Brille trägt, die zum Feuer machen gebraucht werden kann, überfallen sie die anderen Jungs und klauen das Feuer. Zudem locken sie die Kinder, die bei Ralph geblieben sind, damit an, dass sie genügend Fleisch für alle hätten.
Simon ist noch immer im Wald, er hat den Weg zurück noch nicht gefunden. Er befindet sich beim Ungeheuer und sieht dieses auch.

Kapitel 9
Simon erkennt, dass das Ungeheuer in Tat und Wahrheit ein Fallschirmspringer ist und will die anderen informieren, dass sie sich nicht zu fürchten brauchen. Er macht sich auf den Weg zurück.
Mittlerweile sind alle Kinder zu Jack gegangen ausser Ralph, Piggy und die Zwillinge Sam und Eric. Doch auch die Vier gehen nun zur anderen Gruppe, damit sie Fleisch essen können. Es ist bereits am Eindunkeln als es ein heftiges Gewitter aufzieht. Genau in diesem Moment kommt Simon aus dem Wald und will die anderen über seine Entdeckung informieren. Doch Jacks Jäger halten ihn für das Ungeheuer und töten ihn. Simons Leiche treibt im Meer, genauso wie auch der tote Fallschirmspringer, der vom heftigen Sturm ins Meer geweht wurde.

Kapitel 10
Ralph, der mit Piggy und Sam und Eric nach wie vor allein lebt, macht sich Vorwürfe wegen Simons Tod. Das sei Mord gewesen. Doch Piggy will ihn von dieser Idee abbringen und beruhigen. Jack und seine Bande wenden in der Zwischenzeit immer brutalere Mittel an. Sie führen Eingangskontrollen zu ihrem Gebiet ein und in der Nacht überfallen sie Ralph und seine Kollegen erneut. Dabei klauen sie Piggys Brille.

Kapitel 11
Ohne Feuer sind die Jungs aufgeschmissen und nur zu viert können sie nicht viel ausrichten, zumal Piggy nichts mehr sieht. Dennoch wollen sie versuchen, die Brille zurückholen, und machen sich auf den Weg zu Jacks Lager. Doch die Aktion ist nicht von Erfolg gekrönt. Die Argumente von Ralph prallen an Jack ab. Er lässt Sam und Eric fesseln, Piggy wird beim Kampf von der Klippe gestossen und stirbt. Auch Ralph muss fliehen, da er mit Speeren beworfen wird.

Kapitel 12
Ralph ist jetzt ganz allein. Sam und Eric sind – gegen ihren Willen – ebenfalls Mitglieder in Jacks Bande. Ralph stösst bei seinem Streifzug auf die Zwillinge. Diese geben ihm etwas zu essen und sagen ihm, er solle sich in Acht nehmen, da Jack ihn jagen werde am nächsten Morgen. Ralph zieht sich zurück und nach einer kurzen Nacht versteckt er sich. Doch er wird von Sam und Eric verraten, so dass er aus seinem Versteck fliehen muss. Er rettet sich in den Wald, weiss aber bald nicht mehr weiter. Die Entscheidung wird ihm abgenommen, denn die anderen haben den Wald in Brand gesteckt. Ralph kann nur noch zum Strand.
Als er dort ankommt sieht er einen Marine-Offizier, der mit seinem Schiff vor der Insel gehalten hat, weil er den Rauch des Riesenbrandes gesehen hatte. Mit seinem Auftauchen rettet er Ralph vor dem Tod. Die Kinder liegen sich, angesichts der Tatsache, dass sie gerettet wurden, weinend in den Armen.


Charakteranalyse
Ralph: Er ist mit 12 Jahren einer der Ältesten auf der Insel. Er ist nicht der Intelligenteste, aber er kann logisch denken und anpacken. Dadurch, dass er die Muschel gefunden und so alle zusammen trommeln konnte, wird er zum Anführer gewählt. In dieser Funktion hält er sich ganz gut. Er versucht, allen zu helfen und die Probleme zu lösen. Sein Name stammt vom althochdeutschen Radulf, was in etwa mit „mächtiger Ratgeber“ übersetzt werden kann.

Piggy: Ist bei seiner Tante aufgewachsen und da diese ihn mit Süssigkeiten überschüttete, ist er übergewichtig. Zudem trägt er eine Brille und leidet an Asthma. Seinen Übernahmen Piggy mag er überhaupt nicht, doch in der Gruppe kann er sich dennoch einen guten Platz erkämpfen. Dies deshalb, weil Ralph in schützt, denn dieser hatte erkannt, dass Piggy intelligent ist und gute Ideen hat.

Jack: Er wollte immer der Anführer sein, weil er glaubt, dass er als Jäger in der Hierarchie höher steht als Ralph. Immer wieder versucht er ihn zu stürzen. Jack schreckt vor Gewalt nicht zurück und liebt Action und Spass. Auch die Macht hat eine verführerische Wirkung auf ihn. Ralphs strategischen und zurückhaltenden Führungsstil mag er nicht. Wie er sich das Führen der Gruppe vorstellt, sieht man, als er auf der anderen Inselseite einen eigenen Stamm aufbaut. (fba)

29 Kommentare :

Anonym hat gesagt…

Sehr gut!
nur wo sind die anderen 7 Kapitel :/

Anonym hat gesagt…

Suuuper!!! Besser als das Buch lesen zu müssen! Ist nämlich todlangweilig!!!!

Sohail Mafi hat gesagt…

andere 7 kapitel?
btw danke dafür ich musste es auf englisch lesen und das hat mir prima geholfen es zu verstehen.

Anonym hat gesagt…

Ich fand das Buch nicht mal so schlecht, man hätte mit der Beschreibung mehr ins Detail gehen können

Anonym hat gesagt…

Ich finde es perfekt .. danke dir !!!

Anonym hat gesagt…

Ich finde die Zusammenfassung gut. Jedoch denke ich das Simon ein bisschen zu kurz kommt... da er im Buch eine sehr interessante Person ist. Ausserdem ist Simon nach Golding der "Heilige". Der Charakter Simon ist auf den ersten Jünger Jesus bezogen, der Simon hiess.

Anonym hat gesagt…

Ist echt gut geworden
Ich habe das Buch zwar gelsesn aber durch die Inhaltsangaben habe ich es besser verstanden

Anonym hat gesagt…

gut bis auf die tausend rechtschreibfehler.

Anonym hat gesagt…

Jo ganz gut, trifft zumindestens den Kern und reicht locker für ne Lesenachweis-LK :D #yolo #notimetoread #reallife #daaaaaaaaaaannnkeeeeee

Anonym hat gesagt…

der film ist reinster misst und das buch

Anonym hat gesagt…

yolo ich muss einen poerpoint darüber machen so scheiß

Anonym hat gesagt…

Ist sehr gut auch das ich denk das Simon auch mehr dran kommen könnte
ich hab das Buch in der schule gelesen und wir schreiben ein test darüber und das hat mir sehr geholfen Danke ♥♡:-D:-D

Anonym hat gesagt…

bei uns gibt es nur 12 kapitel

Anonym hat gesagt…

aber daaaaaaanke weil wir lesen das in english und müssen Inhaltsangaben machen und damit ist das richtig einfach XD

jjj hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
Anonym hat gesagt…

Danke:D muss das auf englisch lesen, das hilft mir beim Verständnis

Anonym hat gesagt…

Das hilft sehr gut danke

Anonym hat gesagt…

Danke, das hat mir echt geholfen.
Ich war aber nicht zu faul das Buch zu lesen, sondern den Film zu guckn ;D
Aber nur so nebenbei weiß ich jetzt, dass der Film ein bisschen vom Buch abweicht.

Anonym hat gesagt…

Die Inhaltsangabe ist leicht verwirrend, da im eigentlichen Buch meines Erachtens kein Fallschirmspringer drin vorkam, sondern samneric angst bekamen, da der Wind durch die Palmen wehte und diese wie ein Ungeheuer aussehen ließ.
Fazit: lässt sehr zu wünschen übrig :(

Anonym hat gesagt…

Danke es war sehr hilfreich. Ich habe zwar das ganze Buch gelesen, aber ein paar Stellen waren ein bisschen unverständlich ausgedrückt und dabei könnte mir die Zusammenfassung sehr gut helfen. Du hättest vielleicht noch mehr den Charakter Simon beschrieben können, da er im Buch auch eine wichtige Rolle spielt.

Anonym hat gesagt…

Danke viel mal!�� Hätte das buch in der schule lesen sollen und morgen gibts ne prüfung dazu, allerdings hatte ich nicht wirklich lust dazu ein buch in dem kinder(?!) sich die köpfe einschlagen und wie bekloppte nackt mit irgendwelchen bemalungen am körper im gras sitzen und sich von 6jährigen bedienen lassen. Ich meine, auf solch kranke ideen muss der autor erstmal kommen����
Jedenfalls vielen dank das wird mir helfen die prüfung auf genügende note hinzubiegen������

Anonym hat gesagt…

klasse film/buch ,super spannend und aufregend #backsteinwärmt

Anonym hat gesagt…

Danke hat viel geholfen

Anonym hat gesagt…

Danke ihr seit meine Retter in der Not !!!

Anonym hat gesagt…

dankeeee g

Anonym hat gesagt…

cool

Anonym hat gesagt…

Meine Rettung ! JEAH

blackbuterfly9 hat gesagt…

Im ersten Kapitel ist bereits der erste Fehler. Das Flugzeug wird abgeschossen weswegen es abstürzt und der Pilot stirbt beim Absprung, wobei er noch von den Kindern aus der Flugzeugkabine gesehen wird. Er verfängt sich im Fallschirm und wird später von Sameric gefunden und die beiden haben Angst vor der Leiche.

Anonym hat gesagt…

Boah, das Buch ist so schrecklich.

Kommentar veröffentlichen