Inhaltsangabe: Uhrwerk Orange von Anthony Burgess

Inhalt (basiert auf dem englischen Originalwerk „A Clockwork Orange“) 
Teil 1
Kapitel 1
Eine vierköpfige Jugendbande rund um den 14-jährigen Anführer Alex langweilt sich an einem Abend unter der Woche. Nach dem Besuch einer Bar schlagen sie auf der Strasse wahllos einen älteren Mann zusammen, entwenden seine Bücher und zerreissen diese. Kurze darauf gehen sie wieder in eine Bar, wo sie allen Gästen etwas zu trinken bezahlen, damit diese ihnen ein Alibi geben. Mit Strumpfmasken über dem Kopf überfallen Alex, Georgie, Pete und Dim einen nahe gelegenen Laden und schlagen die Verkäuferin zusammen. Wenige Minuten später sind sie wieder zurück in der Bar und als die Polizei kommt, um wegen dem Überfall zu fragen, sind die anderen Gäste gerne bereit, den vier Jungs ein Alibi zu geben.

Kapitel 2
Kaum haben sie die Bar verlassen, prügeln sie erneut einen Mann zusammen, weil er sie mit seinem Gesang genervt hatte, und wenig später kommt es noch zu einer grösseren Prügelei mit einer feindlichen Jugendbande. Als die Polizei anrückt, hauen die Jungs ab. Sie klauen ein Auto und fahren aufs Land. Bei einem abgelegenen Cottage halten sie an, verschaffen sich Zutritt zum Wohnhaus und verwüsten dieses. Die Frau des Besitzers vergewaltigen und töten sie und den Hausherrn, einen Autor, der ein Buch mit dem Titel „A Clockwork Orange“ schreibt, prügeln sie ebenfalls zusammen.

Kapitel 3
Wenig später fahren sie wieder in Richtung Stadt. Doch in der Nähe einer Brücke bleibt der Wagen stehen, weil er kein Benzin mehr hat. Die Jungs stossen ihn ins Wasser. Im späteren Verlauf des Abends kommt es zu Meinungsverschiedenheiten in der Gruppe, weil Alex Dim zu harsch zurecht gewiesen hatten. Der Streit ist aber bald vorbei und die Jungs gehen nach Hause.

Kapitel 4
Am nächsten Tag verschläft Alex die Schule. Geweckt wird er von R. Deltoid, seinem Betreuer. Dieser warnt ihn, dass er schon wisse, was Alex treibe und dass es beim nächsten Vergehen keine Sonderschule mehr gäbe sondern Gefängnis. Alex kümmert das nicht. Er schwänzt die Schule und geht in einen Plattenladen. Dort gabelt er zwei junge Mädchen auf, die er nach einem gemeinsamen Essen nach Hause nimmt und sie vergewaltigt.

Kapitel 5
Den Rest des Tages verschläft er. Seine Eltern machen sich sorgen, vor allem weil er immer angibt, abends zu arbeiten. Alex kann die Diskussion jedoch entschärfen und geht wieder mit seinen Jungs weg. Diese sind allerdings noch immer nicht begeistert von Alex Führungsstil und wollen die Gang demokratischer gestalten. Als Reaktion darauf attackiert Alex Dim mit einem Messer, um seine Stärke zu beweisen.

Kapitel 6
Georgie hat die Idee, eine alte, reiche Frau auszurauben. Die Jungs versuchen sich mit einem Trick Zugang zur Wohnung der alten Frau zu verschaffen. Das klappt jedoch nicht und so ist es Alex, der alleine in die Wohnung einbricht. Eigentlich hätte er seinen Freunden die Tür öffnen sollen, doch dann kommt alles anders. Alex will allein den Helden spielen, doch die alte Frau macht ihm einen Strich durch die Rechnung. Es kommt zu Handgreiflichkeiten und die Frau kommt zu Fall. Gerade als sich Alex in Sicherheit wähnt, hört er die Polizei kommen. Die Frau hatte diese benachrichtigt. Nun wird Alex auch noch von seinen Freunden im Stich gelassen, die abhauen und ihn der Polizei überlassen. Alex wird verhaftet. Die Frau stirbt kurz darauf an ihren Verletzungen.

Kapitel 7
Im Gefängnis wird Alex misshandelt. Er bekommt keinen Anwalt und gesteht am Ende alle Taten.

Teil 2
Kapitel 1
Alex wurde zu 14 Jahren Haft verurteilt. Zwei Jahre sind bereits vergangen. Der Gefängnisalltag ist rau und Alex bloss eine Nummer (6655321). Er hat erfahren, dass Georgie bei einem Überfall getötet wurde. Um seine Situation zu verbessern, steckt Alex dem Gefängnispfarrer verschiedene wahre und erfundene Geschichten über Missverhalten seiner Mitgefangenen. Er erhofft sich, dass er so die Möglichkeit bekommt, an einer neuen Behandlungsreihe teilnehmen zu können, die ihn wieder in die Freiheit bringen wird.

Kapitel 2
Alex, der mit fünf anderen Jungs in einer 3er-Zelle sitzt, bekommt noch einen weiteren Gefangenen in die Zelle. Dieser glaubt jedoch, er sei etwas Besseres und will nicht auf dem Boden schlafen. In der Nacht verpassen ihm die restlichen Jungs eine Lektion. Als Letzter prügelt Alex auf den Mann ein. Am nächsten Morgen ist dieser tot und die anderen schieben die Schuld auf Alex. Der Gefängnisdirektor und der Gouverneur entscheiden, dass Alex ins neue Behandlungsprogramm aufgenommen wird, um ihn zu heilen.

Kapitel 3
Alex wird zum Gespräch mit dem Gouverneur gebeten. Dort unterschreibt er, dass er am Experiment teilnehmen wird. Kurz darauf verabschiedet sich der Gefängnispfarrer unter Tränen von Alex und verspricht ihm, dass er für ihn beten wird. Er sagt auch, dass er kein Fan der neuen Behandlung sei. Alex kümmert das nicht, er freut sich auf die Behandlung, bei der ihm versprochen wird, dass er nach 14 Tagen geheilt sein und wieder frei kommen wird.

Kapitel 4
Alex Behandlung beginnt. Er wird verkabelt und an mehrere Geräte angeschlossen. So bringt man ihn in ein Kino, wo er stundenlang brutalste Filme anschauen muss. Bald schon bittet er die Ärzte, dass sie die Behandlung stoppen. Doch das tun sie nicht.

Kapitel 5
Nachdem Anschauen der Filme fühlt sich Alex schlecht. Er hat Gespräche mit dem Arzt und dem Entlassungsoffizier. Dieser bietet ihm an, ihn ins Gesicht zu schlagen. Alex versucht es, trifft jedoch nicht. Dennoch fühlt er sich wieder schlecht, genauso wie während dem Filmeschauen.

Kapitel 6
Nach einigen Tagen erklärt Dr. Brodsky Alex, wie dessen Heilung funktioniert. Alex wird umkonditioniert, so dass er jegliche Gewalt verabscheut und ein guter Mensch wird. Die Behandlung zeigt Wirkung, denn als Alex fliehen will, wird er von einem Wärter erwischt. Dieser schlägt ihn, aber Alex fühlt nicht die geringste Lust, sich zu wehren. Lieber hätte er die andere Wange auch noch hingehalten.

Kapitel 7
Nach 14 Tagen wird Alex entlassen. Bei seiner Entlassung wird einem Publikum bestehend aus Politikern, Gefängnismitarbeitenden und Wissenschaftlern gezeigt, dass Alex geheilt ist. Dabei wird er unter anderem zusammengeschlagen. Das Publikum ist begeistert und Alex kommt frei.

Teil 3
Kapitel 1
Direkt nach seiner Entlassung will Alex seine Eltern überraschen. Doch das geht in die Hose. Joe, ein Mann in den 30ern, bewohnt sein Zimmer. Alex Sachen sind weg und auch seine Eltern nehmen ihn nicht wieder auf, da Joe noch einen laufenden Mietvertrag hat. Wütend und enttäuscht verlässt Alex sein Zuhause.

Kapitel 2
Er zieht allein durch die Strassen. Im Musikladen will er sich wieder seine geliebte klassische Musik kaufen. Doch er kann sie nicht mehr hören. Sie erinnert ihn an die brutalen Filme, die mit klassischer Musik unterlegt gewesen waren. Als er wenig später die Bibliothek besucht, wird er von einem seiner ehemaligen Opfer erkannt. Dieses beginnt mit vielen anderen Bibliotheksgästen auf Alex einzuschlagen. Dieser wehrt sich nicht.

Kapitel 3
Bald rückt die Polizei an. Doch Alex wird von ihnen nicht etwa gerettet – im Gegenteil. Die Beamten sind Dim und Billyboy, ein ehemaliges Mitglied einer feindlichen Jugendbande. Diese Beiden machen keinerlei Anstalten Alex zu helfen, sondern sie verhaften ihn. Statt ihn aufs Revier zu bringen, fahren sie mit ihm aufs Land. Dort schlagen sie ihn brutal zusammen und lassen ihn im Regen liegen.

Kapitel 4
Alex beginnt nach Hause zu laufen. Trotz grossen Schmerzen findet er eine Unterkunft, die mit „home“ angeschrieben ist. Der Besitzer nimmt ihn freundlich auf und kümmert sich um ihn. Alex erkennt ihn sofort wieder als den Autoren von „A Clockwork Orange“. Er scheint Alex jedoch nicht zu erkennen. Der Mann will alles über Alex Behandlung im Gefängnis wissen.

Kapitel 5
Der Autor – Alex F. – ist engagierter Regierungsgegner und wittert eine Chance, mit Alexs Geschichte der Regierung schaden zu können. Er schreibt einen Artikel über Alex Erlebnisse und das brutale Vorgehen der Polizei. Bald kommen weitere Aktivisten und sie lassen Alex keine andere Wahl, als mitzumachen. Wenig später bringen sie ihn in eine Unterkunft, wo er bis auf weiteres wohnen kann. Doch schon bald läuft im Nebenzimmer klassische Musik, was Alex in den Wahnsinn treibt. Genau das beabsichtigten die Aktivisten. Sie – vor allem Alex F., der mittlerweile herausgefunden hat, wer Alex ist – wollen, dass Alex sich das Leben nimmt, damit sie gegen die Regierung vorgehen können. Genau das macht Alex auch. Er springt aus dem Fenster.

Kapitel 6
Dieses ist jedoch nicht hoch genug und Alex kommt „nur“ ins Spital. Dort wird er von seinen Eltern besucht, die wollen, dass er wieder nach Hause kommt. Kurz darauf schaut auch der Innenminister vorbei, der sich bei ihm entschuldigt und ihm sagt, dass Alex F. in der Zwischenzeit verhaftet worden sei. Seit seinem Sturz ist Alex „Heilung“ wieder weg.

Kapitel 7
Alex hat nun wieder drei Jungs, mit denen er die Strassen unsicher macht. Doch die Gewalt macht ihm keinen Spass mehr. An einem Abend verlässt er seine Jungs früher und geht allein in eine Bar. Dort trifft er Pete. Dieser ist mittlerweile 19, hat bereits geheiratet und besucht mit seiner Frau eine Wein- und Wortspielparty. Alex realisiert, dass Pete erwachsen geworden ist, und merkt, dass auch er diesen Schritt gemacht hat. Darum ist es ihm auch langweilig. Ab dem nächsten Tag will er sich eine Frau suchen.

Charakteranalyse
Alex: Alex ist eigentlich ein intelligenter Junge, der jedoch seine Freizeit mit sinnloser Gewalt füllt. Aus der Ich-Perspektive erzählt er seine Geschichte, die in der Zukunft spielt. Mit seinen Kollegen spricht er Nadsat, eine Jugendsprache, die sich aus vielen russischen Begriffen zusammensetzt.
Auch der Aufenthalt in einer Sonderschule bringt keine Besserung. Alex begeht noch immer eine Straftat nach der anderen. Was ihm jedoch dabei zu schaffen macht, ist, dass er gleich zwei Mal von seinen „Freunden“ verraten wurde. Einmal kam er deswegen ins Gefängnis und das andere Mal war es im Gefängnis, als er verraten und als Schuldiger abgestempelt wurde. Nachdem Alex freigelassen und seine Heilung durch seinen Selbstmordversuch rückgängig gemacht wurde, beginnt er wieder von vorne mit den Gewaltexzessen. Doch ganz am Ende seiner Erzählung erkennt er, dass dies nicht ewig so weiter gehen kann. Er realisiert, dass er erwachsen geworden ist und nun andere Prioritäten setzen muss. (fba)

1 Kommentare :

Ogulcan Bozdemir hat gesagt…

OMG ICH LIEBE EUCH!

Kommentar veröffentlichen