Inhaltsangabe: Nullzeit von Juli Zeh


Inhalt
Sven und Antje leben seit 14 Jahren auf Lanzarote, wo sie gemeinsam eine Tauchschule betreiben. Er ist ursprünglich Jurist, kam jedoch mit der Deutschen Mentalität nicht zu Recht und verliess daher seine Heimat. Die zehn Jahre jünger Antje ist einfach mitgekommen. Die beiden kennen sich schon seit ihrer Geburt und sie sagt selbst, dass sie Sven schon immer geliebt hat. Irgendwie sind sie zusammen gekommen und bestreiten seither ihr Leben gemeinsam, wenn auch auf eher seltsame Art und Weise, denn als normale Beziehung kann man ihr Zusammenleben nicht bezeichnen. Sie schmeisst die Buchhaltung und organisiert alles, er geht tauchen. Viel Reden tun sie nicht. Ab und zu haben sie Sex, für Antjes Geschmack jedoch zu wenig. 
Doch dann bringen zwei Gäste plötzlich Bewegung in das von Routinen und Selbstverständlichkeiten geprägte Leben von Sven und Antje. Jola von den Pahlen, eine deutsche Schauspielerin, die sehnlichst auf ihren Durchbruch wartet, und ihr Lebensgefährte Theo Hast, ein Schriftsteller, der jedoch schon lange nichts mehr veröffentlicht hat. Die beiden haben zwei Wochen rundum Service gebucht bei Antje und Sven. 14 000 Euro soll der Spass kosten, dafür haben beide am Ende den Tauchschein. Diesen braucht Jola, damit sie eine Filmrolle bekommt, für die sie tauchen muss. 
Sven geht jeden Tag mit Jola und Theo tauchen. Er merkt schnell, dass Theo und Jola ein sonderbares Paar sind. Sie scheinen sich nicht besonders gut zu verstehen, beleidigen sich gegenseitig und streiten oft. Beide machen einen frustrierten Eindruck, da ihre einst vielversprechenden Karrieren ins Stocken geraten sind.
Schon bei den ersten Tauchgängen zeigt sich, dass Theo der bessere Taucher ist. Jola hingegen ist nicht besonders talentiert, fällt jedoch dadurch auf, dass sie Theo unter Wasser den Sauerstoffschlauch abknickt, was diesen ganz schön in Bedrängnis bringt. Sven ist darüber alles andere als erfreut und hält den beiden eine Standpauke. Dies scheint die beiden jedoch nicht sonderlich zu beeindrucken. Sie verhalten sich, als wäre nichts passiert. 

Sven, der von sich selbst glaubt, dass er nicht gemacht ist für die Liebe und sich bewusst nicht in die Angelegenheiten anderer Leute einmischt, bemerkt plötzlich, dass er etwas für Jola empfindet. Er googelt sie, beginnt ihre Telenovela zu schauen und befriedigt sich dabei selbst. Er geniesst es, wenn er ihr beim Tauchen nahe kommt. Theo bemerkt die Spannung zwischen den beiden, doch es stört ihn nicht. Er ermuntert Sven sogar, mit Jola zu schlafen. Ob die beiden das tun, ist vorerst nicht klar. In Svens Erzählungen kommt es nicht zum Sex, auch wenn Jola dies gern gehabt hätte und sich ihm in der Öffentlichkeit regelmässig unangebracht nähert. In ihrem Tagebuch schreibt Jola jedoch von einer heissen Affäre mit Sven und davon, dass sie von Theo misshandelt und geschlagen wird. 
Die sexuelle Spannung zwischen Sven und Jola lädt sich weiter auf, als Theo nicht auf die Tauchgänge mitkommt, weil er krank ist. Je länger die Erzählung andauert, umso mehr unterscheiden sich die Sichtweisen von Sven und Jola. 

Die Dreiecksbeziehung spitzt sich weiter zu. Jola und Theo streiten sich noch häufiger. Aus seiner Wohnung beobachtet Sven, wie die beiden handgreiflich werden und ein Stuhl durch die Wohnung fliegt. Bei einem Tauchgang zeigt Sven den beiden eine tödliche Zitterroche, die man auf keinen Fall berühren darf. Jola schupst Theo, der gerade dabei ist, ein Foto der Roche zu schiessen, jedoch direkt auf den Fisch. Dieser verschwindet zum Glück kurz bevor Theo ihn berührt.
Auch die Beziehung zwischen Sven und Jola spitzt sich zu. Obwohl es laut Svens Schilderungen noch immer nie zum Sex gekommen ist, stimmen seine und Jolas Ausführungen so weit überein, dass sich die beiden geküsst haben, als Antje die Wohnung betrat. Daraufhin hat sie Sven die Leviten gelesen, ihm gleichzeitig aber auch mitgeteilt, dass sie eine Affäre hat. Danach verlässt sie das Haus.
Am darauffolgenden Abend sind Theo, Jola und Sven auf der Luxusjacht Dorset zum Dinner eingeladen, wo sich die deutsche C-Prominenz versammelt hat, die ebenfalls auf Lanzarote im Urlaub war. An diesem Abend erfährt Jola, dass sie die Rolle, für die sie tauchen gelernt hat, nicht bekommt. Das amüsiert Theo sehr, während Jola bitter enttäuscht ist. Sven versucht sie zu trösten, doch auch er hat einen schlechten Abend, weil seine zwei Kollegen ihm für die Expedition am nächsten Tag abgesagt haben. Dabei wollte Sven an seinem Geburtstag zu einem Wrack tauchen, das er gefunden hatte. Monatelang hatte er sich minutiös auf diesen Tauchgang vorbereitet. Auf Jolas Vorschlag hin entscheiden die beiden, dass sie Svens Expedition trotzdem durchführen werden und zwar mit Jola und Theo als Crew. Sven ist nicht sonderlich begeistert, willigt jedoch ein, weil er Jola nicht noch ein zweites Mal enttäuschen will an diesem Abend. 

Am nächsten Morgen gehts los. Zunächst klappt alles wie am Schnürchen. Sven taucht runter zum Wrack, kann es zwanzig Minuten lang inspizieren und beginnt danach mit dem Aufstieg. Diesen kann er nur sehr langsam bestreiten, da er sich erst wieder daran gewöhnen muss, Sauerstoff einzuatmen. Als er kurz vor der Oberfläche ist, sieht er, wie ein Körper vom Schiff ins Wasser fällt und schnell zu sinken beginnt. Er ist sich sicher, dass es Jola ist, die von Theo niedergeschlagen wurde. Doch es ist genau andersrum. Theo ist bewusstlos, doch Sven kann ihn mit seinem Notsauerstoff wieder beleben und bei Bewusstsein halten. Als er auch in der Lage ist, aufzutauchen, bringt er Theo an Bord. Dort verliert verliert endgültig das Bewusstsein und Sven sieht, dass er aus einer Platzwunde am Kopf blutet. Sven alarmiert sofort die Rettungskräfte. Kurz darauf werden Jola und Theo von einem Helikopter abgeholt und Sven sieht die beiden nie mehr. 
Er zerbricht sich den Kopf, was genau auf dem Schiff passiert war. Relativ schnell erkennt er, dass Jola Theo niedergeschlagen hatte, ihm mit dem Blei aus der Ersatztauchausrüstung beladen und über Bord gestossen hatte. Kein allzu guter Plan, wie er findet. Doch als er zu Hause das Tagebuch von Jola entdeckt, erkennt er den teuflischen Plan der Schauspielerin: In ihrem Tagebuch beschreibt sie ihren Freund Theo als Ekel, das sie missbraucht und schlägt. Sven hingegen ist ihre neue Liebe, mit dem sie eine heisse Affäre hat. Es war ihr gelungen, mit einer falschen SMS an Svens Freunde, diese von der Expedition fern zu halten, so dass sie alleine mit Sven und Theo auf dem Boot war. Dort wartete sie den passenden Augenblick ab, schlug Theo nieder und warf ihn über Bord. Sie musste vorgehabt haben, auch ihn, wenn er auftauchte ausser Gefecht zu setzen und dann die Polizei zu verständigen. Dieser hätte sie dann erklärt, dass Sven Theo umgebracht hatte, weil sich die beiden Männer um sie gestritten hätten. Aus Angst habe sie dann Sven ausgeschaltet und Hilfe geholt. Bei den Ermittlungen hätte die Polizei dann Jolas Tagebuch gefunden und dieses als Beweis für die Richtigkeit von Jolas Aussagen genommen, zumal ja Antje und auch viele andere Inselbewohner von der angeblichen Affäre zwischen Sven und Jola wussten, weil Jola diese offen kundtat, obwohl die beiden nie Sex miteinander gehabt hatten. Svens korrekte Darstellung der Dinge wäre Angesichts dessen, dass er unter Mordverdacht stand, natürlich nicht mehr glaubwürdig gewesen. 

Sven betreibt die Tauschule allein weiter. Antje kommt nicht mehr zurück. Die Ereignisse mit Jola und Theo lassen ihn nicht los, vor allem als er erfährt, dass die beiden in der Zwischenzeit geheiratet haben. Eine von Svens Kundinnen, die er in den Monaten nach dem Unfall ausbildet, ist eine Staatsanwältin aus Deutschland. Ihr erzählt er die ganze Geschichte. Sie rät ihm, seine Sichtweise der Dinge nieder zu schreiben. Das tut Sven. Danach verkauft er die Tauchschule und reist alleine zurück nach Deutschland. 

Charakteranalyse
Jola von den Pahlen: Sie stammt aus einer reichen und angesehenen Familie. Ihr Traum, eine ernst zu nehmende Schauspielerin zu werden, scheint sich in Luft aufzulösen. Mehr als eine Rolle in einer Telenovela konnte sie bisher nicht ergattern. Für eine Filmrolle, mit der ihr endlich der Durchbruch gelingen soll, will sie tauchen lernen.
Sie hat ein schwieriges Verhältnis zu ihrem Vater. Dieser nimmt sie nicht ernst, spricht nur von sich und nimmt seine Tochter überhaupt nicht wahr. Alle Versuche von Jola, ihn zu beeindrucken, sind kläglich gescheitert. Sie lernt Theo kennen und verliebt sich in ihn und seine Texte. Doch schnell erkennt sie, dass dieser sie schlecht behandelt. Er schlägt und missbraucht sie, beteuert aber dennoch, dass er sie liebt. Sie kommt nicht von ihm los und fasst daher während dem gemeinsamen Urlaub auf Lanzarote den teuflischen Plan ins Auge, wie sie ihren Freund aus dem Weg räumen kann.

Theo Hast: Er ist zehn Jahre älter als Jola und ist seit längerem mit ihr zusammen. Er liebt sie, hat jedoch angeblich kein Problem damit, wenn sie anderen Männern schöne Augen macht. Er behandelt sie schlecht, betont aber immer, dass er sie liebe und brauche. Schliesslich kriege er bei keiner anderen Frau einen hoch und er müsse ihr Scheitern als Schauspielerin weiterhin aus nächster Nähe beobachten können, um daraus einen grossen Gesellschaftsroman zu schreiben. Es scheint ihm Spass zu bereiten, Jola öffentlich zu demütigen und bloss zu stellen. 

Sven Fiedler: Er war stets ein guter Schüler, der genau wusste, was er zu tun hatte, so lange er an der Schule und an der Universität war. Das Jurastudium war genau sein Ding, doch an der Abschlussprüfung hatte er ein Erlebnis, das ihn nachhaltig prägte. Während der mündlichen Prüfung wurde er gefragt, was den Montesquieu für eine Ansicht vertreten habe, wie man diesen Namen buchstabiere und wie der Franzose zum Vornamen heisse. Alle drei Fragen konnte Sven nicht beantworten. Er sah, wie es dem Prüfer Spass machte, ihm eins rein zu würgen. Obwohl er die Prüfung bestand, wusste Sven, dass er auf keinen Fall so werden wollte wie dieser Prüfer. Er entschied sich daher, Deutschland zu verlassen und sich auch nicht mehr in die Angelegenheiten anderer Menschen einzumischen. Das gelingt dem passionierten Taucher problemlos, bis Jola und Theo sein Leben auf den Kopf stellen. 
Als er erkennt, was Jola geplant hatte und dass sie ihn für einen Mord, den er nicht begangen hatte, mit voller Absicht hätte ins Gefängnis wandern lassen, weiss er nicht, was er davon halten soll. Die Situation überfordert ihn.
Seine Beziehung zu Antje ist sehr speziell. Es macht den Anschein, als sei sie für ihn immer noch die kleine Nachbarin, die einfach immer da ist, auch wenn er sich nicht gross um sie kümmert und ihr kaum Beachtung schenkt. (fba)

1 Kommentare :

Anonym hat gesagt…

An sich ganz gut allerdings mit ein paar inhaltlichen Fehlern.
1. Sie haben später Sex am Strand
2. Sven muss sich nur an ein anderes Luftgemisch gewöhnen nicht, dass er wieder Sauerstoff einatmet
3. Der Schlauch wird nicht abgeknickt sondern das Ventil zugedreht.

Kommentar veröffentlichen