Inhaltsangabe: Little Bee von Chris Cleave


Inhalt
Das erfolgreiche Journalisten Ehepaar Sarah und Andrew O'Rourke steckte in einer Beziehungskrise, da Sarah ihren Ehemann mit Lawrence betrogen hatte. Um sich wieder zu Versöhnen beschlossen die beiden, Ferien an einem ganz speziellen Ort zu machen - in Nigeria. Was als Strandurlaub geplant war, verkam zu einer Katastrophe, denn was die beiden nicht wussten, war, dass in Nigeria ein Ölkrieg tobte. Dies wurde ihnen dann aber schlagartig bewusst, als zwei einheimische Teenagermädchen an ihrem Badestrand von mehreren Soldaten gejagt wurden. Die beiden Mädchen baten den Wachtmann, der die Touristen am Strand bewachte, sie aufs Hotelgelände zu lassen, doch dieser wollte nicht. So kam es zum Zusammentreffen zwischen den beiden Mädchen, den Soldaten und den Britischen Urlaubern Sarah und Andrew. Die Soldaten wollten, dass sich Andrew den Mittelfinger abschnitt, um das eine Mädchen - Little Bee - zu retten. Dieser konnte es jedoch nicht und die Soldaten wollten beide mitnehmen und sie töten. Doch in diesem Moment sprang Sarah für ihren ängstlichen Ehemann in die Bresche und trennte sich von ihrem Mittelfinger, was Little Bee in der Folge das Leben retten sollte. 

Andrew und Sarah verliessen in der Folge sofort den Strand in Richtung Hotel und die Soldaten blieben mit den Mädchen zurück. Little Bee wurde aus dem Sichtfeld ihrer Schwester gebracht, denn diese wurde in der Folge mehrfach vergewaltigt und am Ende umgebracht - Little Bee wurde dank dem selbstlosen Akt von Sarah in Ruhe gelassen. 
Sarah und Andrew waren nach diesem Vorfall sofort wieder nach London zurück gekehrt, wo ihr Sohn Charlie auf sie wartete. Doch das Ferienereignis hinterliess Spuren und der Plan, die Beziehung zu retten, ging nach hinten los. Andrew schottete sich immer mehr ab und litt zunehmend an Depressionen und Schuldgefühlen. Sarah erreichte ihn nicht mehr und hatte zusätzlich mit Charlie und ihrem eigenen Modemagazin noch viel Arbeit. 
Zwei Jahre nach dem Aufenthalt in Nigeria rief jemand bei O'Rourkes an, der Andrew verlangte. Es war Little Bee. Die damals 14-jährige fand einen Weg an den Hafen von Nigeria, wo sie sich auf ein Schiff in Richtung England geschmuggelt hatte. Im Englischen Königreich angekommen, wurde sie aber sofort ins Abschiebungsgefängnis gebracht, wo sie während den nächsten zwei Jahre inhaftiert war. Dann wurde sie plötzlich ohne Vorankündigung und ohne Aushändigung ihrer Papiere entlassen - eine Mitinsassin hatte sexuellen Verkehr mit einem Wärter und in der Folge wurden vier illegale Einwanderer in die "Freiheit" entlassen. Die einzigen Menschen, die Little Bee in England kannte, waren Andrew und Sarah und da sie noch immer die Visitenkarte von Andrew besass, der am Strand seine Brieftasche verloren hatte, rief sie ihn an.
Dieser litt an starken Schuldgefühlen und einer Depression und als dann auch noch Little Bee, der eigentliche Auslöser, sich bei ihm meldete, brach eine Welt zusammen. Kurz darauf nahm er sich ohne Vorankündigung das Leben. Am Tag der Beerdigung stand dann plötzlich Little Bee vor der Türe von Sarah. Diese wusste zuerst überhaupt nicht, wie sie mit der Situation umgehen sollte. Doch die offene, liebevolle und hilfsbereite Art der Besucherin brachte Sarah dazu, diese bei sich aufzunehmen. In vielen langen Gesprächen erzählte Little Bee ihre Geschichte und Sarah war schockiert. Ihre Arbeit als Herausgeberin einer Modezeitschrift kam ihr plötzlich sinnlos vor und sie wollte endlich wieder etwas tun, womit sie die Welt verändern konnte. 
Bei einem gemeinsamen Ausflug mit Lawrence, ihrem neuen Partner, Little Bee und Charlie im Park, rief sie spontan ihren Chef an und kündigte ihre Stelle. Doch dann war plötzlich Charlie verschwunden. Sarah und Lawrence suchten den ganzen Park ab und gaben Little Bee den Auftrag, die Polizei zu rufen. Dieser Aufforderung kam die illegale Einwanderin nach, obwohl sie wusste, dass sie damit ihre Abschiebung riskierte. So kam es dann auch. Als die Polizei ihre Personalien aufnehmen wollte, erkannte sie schnell, dass Little Bee illegal im Land war und schoben sie wieder nach Nigeria ab. 

Sarah und Lawrence wollten Little Bee unbedingt helfen und fanden heraus, auf welchem Flug die mittlerweile 16-jährige zurück gebracht werden sollte, und Sarah buchte gemeinsam mit Charlie einen Platz im selben Flugzeug. In Nigeria angekommen, schaffte sie es dank der Ankündigung über Little Bees Fall in den Medien zu berichten, dass Little Bee vor der Verhaftung bewahrt wurde - zumindest vorläufig. Die beiden Frauen wollte in Nigeria Menschen suchen, die dasselbe Schicksal wie Little Bee ereilt hatte, um so die Öffentlichkeit auf die Missstände aufmerksam zu machen und Little Bee legal nach England zu bringen. Bei einem Besuch am Strand, bei dem Little Bee von ihrer Schwester Abschied nehmen wollte, tauchten aber plötzlich die Soldaten auf und nahmen Little Bee mit. Diese war trotz ihrer Verhaftung glücklich, denn das letzte was sie sah, war Charlie, der am Strand mit gleichaltrigen nigerianischen Kindern spielte - ihre zwei Welten hatten sich vermischt. 

Charakteranalyse
Little Bee: Nach dem gewaltsamen Tod ihrer Schwester sah die damals 14-Jährige keinen anderen Ausweg, als nach England zu gelangen - zu den einzigen Menschen die sie nach dem Tod ihrer Familie noch hatte. Doch die Zeit im Abschiebungsgefängnis war hart. Sie war zwei Jahre lang eingesperrt mit Leuten, die sie nicht kann, mit Männern, die schon lange keine Frauen mehr gesehen hatten und befand sich in einem Land, das sie nicht kannte. Doch mit bemerkenswerter Ausdauer und starkem Willen schaffte sie es, die Englische Sprache perfekt zu beherrschen und sich so unauffällig zu verhalten, dass sie kaum wahrgenommen wurde. 
Dennoch war die Angst vor den Männern omnipräsent. An jedem Ort, an dem sie sich gerade aufhielt, suchte sie nach einer Möglichkeit, sich selbst zu töten, damit sie nicht erneut in deren Gefangenschaft geriet. Als sie dann aber bei Sarah war, kam sie ein wenig zur Ruhe und der Leser erkannte auch die hilfsbereite, liebevolle Art von Little Bee im Umgang mit Charlie und Sarah. Little Bee war intelligent, verfügte über eine gute Auffassungsgabe und legte für ihr Alter eine grosse Reife an den Tag. Dies zeigte sich vor allem am Ende, als sie ihrer Verhaftung gelassen entgegenblickte, denn sie trug die Gewissheit in sich, dass sie alles in ihrer Macht stehende getan hatte und auch einen kleinen Beitrag geleistet hatte, dass die Welt dank Sarahs Buch vom Schicksal der Menschen in Nigeria erfuhr. 

Sarah O'Rourke: Sarah war sehr eigenwillig und stur. Sie musste immer das tun, wovon ihr alle abrieten. So heiratete sie auch Andrew nach sehr kurzer Zeit, merkte jedoch schnell, dass er nicht der Richtige für sie war. Sie stürzte sich daraufhin in die Arbeit und gründete ihre eigene Modezeitschrift Nixie, mit der sie die Welt verändern wollte. Doch auch hier geriet sie zur Einsicht, dass ihr das nicht gelingen würde. Ihr Sohn Charlie, der stets in einem Batmankostüm herumlief, war ihr Ein und Alles. 
Aufgrund ihrer Unzufriedenheit begann sie eine Affäre mit Lawrence und ruinierte damit ihre Ehe mit Andrew vollständig. Als dann noch der Aufenthalt in Nigeria dazukam, war nichts mehr zu retten. Sarah und Andrew lebten nebeneinander her, ohne etwas gemeinsam zu unternehmen. So kam es auch, dass Sarah nicht einmal merkte, dass Andrew während mehr als einem Jahr Material für ein Buch über illegale Einwanderung und den Ölkrieg in Nigeria sammelte. Erst nach dessen Selbstmord fand sie die Unterlagen und sah endlich eine Chance, wie sie mit ihrer Arbeit als Journalistin doch noch die Welt verändern konnte. 

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen