Inhaltsangabe: Jedermann von Philip Roth


Inhalt

Die Erzählung beginnt mit dem Ende - der Beerdigung des namenlosen Protagonisten von Philip Roths Werk "Jedermann". In der Folge wird in nicht chronologischer Abfolge das Leben des soeben Verstorbenen aufgerollt. 
Der Hauptcharakter wurde 1933 in Elizabeth geboren und wuchs dort als Sohn eines jüdischen Juweliers auf. Er war ein sehr zuverlässiger, wissbegieriger Junge, der seinem Vater sehr oft im Geschäft half. Von seinem älteren Bruder Howie konnte er viel lernen und auch in seinem Leben als Erwachsener war Howie stets ein enger Vertrauter. 
Nach seiner Zeit bei der Marine und einem abgeschlossenen Kunststudium beschloss der junge Mann in die Werbebranche zu wechseln. Dank seines Talents und seines Chefs, der grosse Stücke auf ihn hielt, wurde er schnell zum Art Director und später gar zum Creative Director befördert und konnte grosse berufliche Erfolge feiern. In der Zwischenzeit hatte er Cecilia geheiratet und diese gebar ihm seine beiden Söhne Lonny und Randy. Die Ehe mit seiner Frau war jedoch nicht von langer Dauer und endete in einem wüsten Scheidungsprozess, in dessen Folge er kaum mehr Kontakt zu ihr hatte und seine Söhnen kein Wort mehr mit ihm sprachen. 
Seine zweite Ehe mit seiner Angestellten Phoebe, einer Quäkerin, verlief in den Anfängen wesentlich harmonischer. Die gemeinsame Tochter Nancy war das Ein und Alles des Protagonisten und das bis zu dessen Tod. Für Nancy tat er alles und versuchte ihr das bestmögliche Leben zu bieten. Auch das Zusammenleben mit seiner sehr fürsorglichen und hilfsbereiten Ehefrau verlief reibungslos, bis zu dem Tag, an dem er eine wilde Affäre mit seiner Assistentin begann. Doch diese Affäre war erst der Anfang des Übels. Während den Arbeiten an einer Werbekampagne, bei der auch ausländische Models beschäftigt wurden, erlag er dem Charme und der Schönheit der mehr als 30 Jahre jüngeren Dänin Meret. Die Liaison der beiden dauerte mehrere Jahre und gipfelte in einem verlängerten Wochenende in Paris. Was er jedoch nicht wusste, war, dass Phoebe von seinen ausserehelichen Eskapaden Wind bekommen hatte und sich diese nicht mehr bieten lassen wollte. Sie trennte sich mit sofortiger Wirkung von ihm und warf ihn aus dem Haus. 

Die einzige Möglichkeit, die er sah, um seinen Ruf und vor allem auch sein Gesicht vor seiner Tochter Nancy zu wahren, war, Meret zu heiraten. Er erkannte jedoch sehr schnell, dass die dritte Ehe ein grosser Fehler war. Meret und er hatten keine Gemeinsamkeiten und auch der grosse Altersunterschied stellte sich als grosse Hürde heraus. Hinzu kam, dass der bald 60-jährige Mann auch mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen hatte. Er musste mehrere schwere Operation über sich ergehen lassen, unter anderem einen fünffachen Bypass am Herzen. Meret war mit der Pflege ihres Ehemannes völlig überfordert und so veranlasste Howie, dass er rund um die Uhr von einer Pflegerin betreut wurde. 
Der Protagonist hatte jedoch nichts aus seinen vorangegangenen Fehlern gelernt und betrog Meret mit seiner Pflegerin. So verliess auch diese ihn und er war wieder allein. Im Jahr 2001 entschloss er sich dann ins Seniorendorf Starfish Beach zu ziehen. Dort verbrachte er seine Zeit mit Malen, was schon immer sein grosser Traum war. Doch er erkannte schnell, dass er damit keinen Erfolg hatte und dass ihn die Arbeit auch nicht erfüllte. Einzig seine Tochter Nancy bewunderte ihn noch immer und glaubte an ihn und seine Kunst. So entschloss er sich, Malkurse für Senioren anzubieten, doch auch diese Arbeit vermochte ihn in keinster Weise zu befriedigen. 

Auch sein gesundheitlicher Zustand verschlechterte sich zusehends. In regelmässigen Abständen musste er sich unters Messer legen und erholte sich immer schlechter. Ausser mit Nancy hatte er mit niemandem mehr Kontakt, denn auch mit Howie sprach er kaum mehr. Er hasste seinen Bruder für dessen blendende Gesundheit. Bei einer weiteren Herzoperation verstarb er überraschend und die Familie und Freunde des ehemaligen erfolgreichen Werbers trafen sich an dessen Beerdigung. 

Charakteranalyse
Namenloser Hauptcharakter: Das Werk ist eigentlich die Biografie eines Mannes, der auf eine erfolgreiche berufliche Laufbahn zurückblicken kann, jedoch als Mensch viele Fehler begangen hatte und diese auch bereute. Roth dürfte dem Protagonisten deshalb keinen Namen gegeben haben, weil sich jeder ein Stück weit in dieser Person wieder erkennen dürfte. Jedermann ist also nicht nur der Titel des Werks, sondern auch die Wirkung, die Roth durch die Anonymität des Hauptcharakters erzielt. 
Der Mann sieht sich selbst als Durchschnittsbürger und handelt oftmals nach dem Willen seiner Eltern. Obwohl er sich bereits in jungen Jahren von jeglicher Religiosität abwandte, erkannte er seine Sünden und Verfehlungen und wollte dafür im Alter um Vergebung bitten. Sein Vater war sein grosses Vorbild gewesen und dies war auch der Grund, weshalb er bis zu seinem Tod die Uhr seines Vaters - ein Erbstück - trug und nie ablegte. Auch sonst war die Familie, vor allem Nancy und sein zweite Frau Phoebe, sehr wichtig für ihn. Er kam nie über den Verlust von Phoebe hinweg und verfluchte sich selbst für seine zahlreichen ausserehelichen Affären. Doch er konnte seine grosse Schwäche für andere Frauen auch im hohen Alter noch nicht ablegen, denn auch seine Malkurse dienten einzig dem Zweck, Frauen kennen zu lernen. Die Gesundheit war auch ein sehr wichtiges Thema in seinem Leben. Im Seniorenheim gab es kaum anderen Gesprächsstoff, viele seiner früheren Arbeitskollegen litten unter gesundheitlichen Problemen und auch sein eigener Zustand verschlechterte sich stetig. Fast jährlich musste er sich einer Operation unterziehen und starb am Ende auch während einer solchen.
(fba)

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen