Inhaltsangabe: Die Begnadigung von John Grisham


Inhalt
Der CIA Chef Teddy Maynard konnte den scheidenden Amerikanischen Präsidenten Arthur Morgan dazubringen, den Wirtschaftsbetrüger Joel Backman zu begnadigen, doch dahinter steckte ein gewiefter Plan des CIA-Mannes. Backman hatte vor seiner Verhaftung an einer grossen Sache gearbeitet. Er hatte von drei Indern eine Software erstanden, mit der man ein bisher unbekanntes Sattelitensystem, lenken und manipulieren konnte. Interessenten gab es für diese neuartige Technologie wie Sand am Meer und diese Nationen waren bereit ungeheure Summen zu bezahlen. Als dann ein enger Mitarbeiter von Backman ermordet wurde, liess sich Backman für andere Wirtschaftsverbrechen, die er begangen hatte, ins Gefängnis bringen, um vor den Mördern sicher zu sein. Maynard wollte mit der Begnadigung bezwecken, dass seine damaligen Feinde ihn jetzt wieder zu jagen beginnen und töten. So konnte die CIA herausfinden, wem das Sattelitensystem gehörte.
Backman wurde in einer streng geheimen Aktion nach Italien gebracht, wo er unter dem Namen Marco Lazarri ein Leben als Italiener führen sollte. Dabei half ihm Luigi, ein Agent der CIA, den ihn auf Schritt und Tritt überwachte, ihn aber auch mit wertvollen Tipps unterstützte. Backman besuchte auch Italienischunterricht und konnte sich so immer besser an das Leben in Italien anpassen. Durch diesen Unterricht lernte er auch Francesca kennen und verliebte sich bald in sie. Er kam ihr immer näher und er erzählte ihr auch seine ganze Geschichte.
Backman hatte schnell gemerkt, dass Luigi ihn überwachte und dass er hier nur als Spielzeug diente. Er schaffte es daher, über Amerikanische Touristen einen Brief an seinen Sohn Neal nach Amerika zu bringen. Dieser sandte ihm ein internetfähiges Mobiltelefon, mit dem die beiden in Kontakt blieben.
Die Situation von Backman spitzte sich zu, als Maynard kurz bevor er als CIA Chef abgesetzt wurde, die Informationen über den Aufenthaltsort von Backman an die Geheimdienste der damals an dem Sattelitendeal beteiligten Länder herausgab. Sofort begannen die Israeli und die Chinesen mit der Jagd auf Backman, doch auch das FBI, das in Konkurrenz zur CIA steht, beginnt ihn zu suchen. Die CIA Leute in Bologna haben herausgefunden, dass Backman mit der Aussenwelt in Kontakt stand und liessen sein Mobiltelefon verschwinden. Unterdessen hatten sich die Israeli und die Chinesen in Position gebracht und wartete nur noch auf die Erlaubnis ihrer Regierungen, Backman zu töten. Dieser witterte jedoch die Gefahr und flüchtete mit dem Pass von Francescas sterbendem Ehemann in die Schweiz. Dort wollte sich Backman mit van Theissen, seinem Bankberater, treffen. Von seinem Sohn wusste Backman, dass dieser noch immer in derselben Bank arbeitete. Backman traf sich mit ihm und holte dort die vier CDs, auf denen das Sattelitensystem gespeichert war, und besorgte sich das nötige Kleingeld, um unbemerkt von Italien nach Washington zu gelangen.
Seinem Sohn gab er den Auftrag, mit einem ehemaligen Geheimdienstler ein Treffen zu arrangieren. Dies gelang Neal und so konnte sein Vater gleich nach seiner Ankunft in den Vereinigten Staaten dem ehemaligen Geheimdienstschaffenden seine CDs präsentieren. Backman war bereit, diese Daten den Geheimdiensten zur Verfügung zu stellen, wollte aber als Gegenleistung den Schutz vor seinen Killern gewährleistet haben. Der ex-Geheimdienstmitarbeiter konnte ihm diesen Wunsch erfüllen und den Deal einfädeln. So reiste Backman nach dem Ende seiner Verfolgungsjagd zurück nach Italien zu Francesca.


Charakteranalyse
Joel Backman: Ist 52 Jahre alt und war früher ein äusserst erfolgreicher Lobbyist ist Washington. Er hatte dort ein grosses Ansehen und führte eine internationaltätige Kanzlei. Er hatte drei Ehen hinter sich, aus denen mehrere Kinder mit verschiedenen Frauen entsprangen. Treue war nicht sein Ding und er tat alles für Geld. Dies wurde ihm bei einem Deal zum Verhängnis, denn bei der Spionagesoftware, die er verkaufen wollte, übernahm er sich. Er kam ins Gefängnis und wurde dort sechs Jahre lang unter strengsten Sicherheitsvorkehrungen gefangen gehalten. Er hatte noch sporadischen Kontakt mit der Aussenwelt, doch dieser brach je länger je mehr ab.
Als er dann plötzlich aus dem Gefängnis entlassen wurde, musste er sich in einer völlig neuen Umgebung zurecht finden und hatte damit einige Schwierigkeiten. Er stellte sich aber als sehr ausdauernd, fleissig und intelligent heraus. Auch hatte er aus seinen früheren Fehlern gelernt und konnte nun seine Profitgier im Zaum halten. Dieser Veränderung verdankte er es auch, dass ihm sein Sohn und Francesca halfen.

Neal Backman: Ist der Sohn von Joel. Er arbeitete ebenfalls als Anwalt in der Kanzlei seines Vaters. Als dieser dann aber verhaftet wurde, wurde Neal hochkant aus der Firma geworfen und begann in einem kleinen Kaff ein neues Leben. Er war verheiratet und hatte ein Kind. Mit seinem Vater hatte er kaum mehr Kontakt, als dieser sich dann aber nach seiner überraschenden Begnadigung bei ihm meldete, war er sofort bereit zu helfen. Er bewies grosses Geschick und auch Mut, um seinem Vater zu helfen.

Francesca: Francesca ist um die 40 Jahre alt und lebt in Bologna. Sie ist mit Giovanni Ferro, einem ehemaligen Professor der Universität Bologna zusammen. Mit ihm hatte sie zuerst eine Affäre, die über 10 Jahre dauerte, ehe er dann seine Ehefrau für sie verliess und sie heiratete. Die Ehe der beiden war jedoch nicht sehr glücklich. Hinzu kam, dass Giovanni aufgrund einer Krebserkrankung im Sterben lag. Francesca verdiente ihr Geld als Reiseführerin und erteilte Joel in der Wintersaison Italienischunterricht. Trotz der anfänglichen Ablehnung entwickelte sich zwischen den beiden eine Beziehung und am Ende war sie es, die Joel das Leben rettete, in dem sie ihm den Pass ihres Mannes vermachte, damit er aus Italien verschwinden konnte. 
(fba)

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen