Auswertung der aktuellen Umfrage

Liebe Besucherinnen, Liebe Besucher

Wie einige von Ihnen bereits bemerkt haben, gibt es seit etwas mehr als einer Woche eine Umfragebox auf der rechten Seite. Ich werde dort jede Woche eine Frage stellen, von der ich mir erhoffe, dass Sie sie beantworten. Ziel dieser Umfragen ist es, dass ich den Blog besser an Ihre Bedürfnisse anpassen kann. Ich hoffe daher also auf rege Teilnahme :)
Seit etwas mehr als einer Woche habe ich Ihnen nun die Frage gestellt, ob Werbeanzeigen auf diesem Blog sie stören würden. Hier die Auswertung: 63% der Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben sich klar gegen die Werbeanzeigen ausgesprochen, während 9% es ok fänden und 27% kein Problem damit hätten. 
Dieses Resultat hat für mich das bestätigt, was ich angenommen habe: Werbeanzeigen sind störend! Aus diesem Grund wird dieser Blog momentan sicherlich noch werbefrei bleiben. Das ändert sich vielleicht in Zukunft, doch auch dann werde ich versuchen, die Werbung so dezent wie möglich einzubauen. Ich hoffe, das ist in Ihrem Sinne und ich werde Sie bald wieder auf meinem Blog begrüssen dürfen.

fba
mehr...

Rezension: Träume süss, mein Mädchen von Joy Fielding

"Träume süss, mein Mädchen" ist das erste Werk, welches ich von der Amerikanischen Bestseller Autorin Joy Fielding gelesen habe. Die Aussage der New York Times, dass dieses Buch einem atemlos zurücklässt, schürte bei mir hohe Erwartungen - zu hohe wie sich im Nachhinein herausstellte.

Die Geschichte handelt vom Psychopathen Brad Fisher, der, frisch aus dem Gefängnis entlassen, sich an seiner Frau Lily Fisher rächen und sich seinen Sohn Michael Fisher zurückholen will. An sich keine bestechende und schon gar nicht eine innovative Idee, die Fielding hier hat. Solche und ähnliche Geschichten gibt es zuhauf, dennoch ist es bemerkenswert, wie Fielding es schafft, die Intrigen, die Brad Fisher spinnt, um Jamie Kolleg zu seiner "Sklavin" zu machen, zu beschreiben. Es ist nicht nur für Jamie, sondern auch für den Leser ein schleichender Übergang vom liebenden Gentleman Brad zum Psychopathen. Dies obwohl man schon im Prolog weiss, dass Brad ein Mörder ist. Fielding bindet geschickt immer wieder kleine Hinweise ein, um den Leser auf eine falsche Fährte zu locken. So denkt man beispielsweise über weite Strecken der Lektüre, dass Emma die Exfrau von Brad ist, doch in Tat und Wahrheit ist es Lily. Von diesem Aspekt aus betrachtet, ist das Werk sehr gelungen. 
mehr...

Inhaltsangabe: Träume süss, mein Mädchen von Joy Fielding

Inhalt
Der verurteilte Mörder Brad Fisher, der mit richtigem Namen eigentlich Ralph heisst, wird aus dem Gefängnis entlassen und will sich nun auf die Suche nach seiner Frau Beth und seinem Sohn Corey machen. Diese leben unter einen neuen Namen (Lily und Michael Fisher) in der Mad River Road in Ohio. Ihre Nachbarin in dieser Strasse ist Emma Frost, deren Sohn Dylan in die gleiche Klasse geht wie Corey. Dadurch lernen sich die beiden allein erziehenden Mütter kennen und werden Freundinnen. Dies, obwohl keine zur anderen ehrlich ist. Denn nicht nur Lily macht ein Geheimnis aus ihrer Vergangenheit, sondern auch Emma lügt. Emma ist mit ihrem Sohn in einer ähnlichen Situation, denn auch sie ist auf der Flucht vor ihrem Ehemann, denn dieser möchte Dylan, dessen Sorgerecht ihm zugesprochen wurde, zu sich holen, was Emma gar nicht passte. Deshalb hat sie ihn kurzerhand entführt und lebt nun als Nachbarin von Lily in der Mad River Road.
Das Schicksal der beiden Freundinnen mündet auf tragische Art und Weise im Zusammentreffen mit Brad Fisher. Dieser hat gleich nach seiner Entlassung aus dem Gefängnis Gracie Hastings, die beste Freundin von Beth (Lily) aufgesucht, um heraus zu finden, wo sie steckt. Nachdem er die Information erhalten hat, ermordet er Gracie kurzerhand und macht sich auf den Weg nach Ohio - zu Beth. Brad hat jedoch weder Geld noch ein Auto und so beschliesst er, sich dieses bei Jamie Kolleg zu holen. 
mehr...

Rezension: Elf Minuten von Paulo Coelho

Obwohl ich sehr viel lese, hatte ich bisher noch nie ein Werk des brasilianischen Erfolgsautoren Paulo Coelho gelesen. Da jedoch alle von ihm schwärmten, habe ich mich mit dessen Werk "Elf Minuten" auseinandergesetzt - definitiv eine gute Entscheidung.

In "Elf Minuten" ist die Brasilianerin Maria die Hauptdarstellerin. Sie kommt vom Lande in die Hauptstadt Rio und verfällt dort auf Grund ihrer Naivität und der Hoffnung, ihre Träume von Reichtum und Familie erfüllen zu können, einem Schweizer Nachtclubbesitzer. Daraufhin kommt sie nach Genf, arbeitet zuerst als Tänzerin, dann als Model und schlussendlich als Prostituierte - ein Schicksal, das viele junge Frauen heutzutage trifft. Coelho schildert die Abläufe und Gewohnheiten in diesem Business erschreckend ehrlich, wodurch sicherlich dem einen oder anderen die Augen geöffnet wurden. Besonders beindruckend finde ich, dass Coelho nicht einfach die Missstände aufgezeigt hat, sondern er hat am Beispiel von Maria auch deren Auswirkungen auf die Psyche der Betroffenen aufgezeigt. So erfährt der Leser durch die Tagebucheinträge von Maria, was sie fühlt und denkt. Sie schreibt hauptsächlich über die Liebe, da sie sonst ihre Seele verlieren würde, denn bei der Arbeit muss sie jegliche Gedanken an Liebe ausschalten.
mehr...

Neues Design und weitere Updates

Liebe Besucherinnen, Liebe Besucher

In den letzte Tagen hat sich einiges getan auf www.deutschsprachige-literatur.blogspot.com. Das Design wurde komplett überarbeitet, mit dem Ziel eine bessere Bedienbarkeit und Übersicht für die Besucher zu erreichen. 
Es wurden jedoch nicht nur designtechnisch einige Änderungen vorgenommen, sondern auch die Interaktivität mit den Besuchern soll gesteigert werden. So gibt es neu die Möglichkeit www.deutschsprachige-literatur.blogspot.com auf Facebook und auf Twitter zu folgen und damit immer auf dem Laufenden zu bleiben. Ich würde mich freuen, wenn diese Funktion rege genutzt würden, genau so wie die Umfragen, die nun in regelmässigen Abständen online gestellt werden. 
Ich werde auch versuchen, die Besucher bei grösseren Veränderungen zu informieren, so wie ich das mit dem Eintrag gemacht habe. Über Feedbacks jeglicher Art bin ich mich immer offen und freue mich auch über Anregungen und Verbesserungsvorschläge.

(fba)
mehr...

Inhaltsangabe: Elf Minuten von Paulo Coelho

Inhalt
Die kleine Maria lebt zusammen mit ihrer Mutter, einer Schneiderin, und ihrem Vater, der als Bauer seinen Lebensunterhalt verdient, in Brasilien. Maria ist ein hübsches Mädchen, das schon früh von der grossen Liebe, dem Reichtum, einem Mann und Kindern träumt. Doch bereits mit elf Jahren ist sie fest überzeugt, dass sie nie die grosse Liebe finden und ihre Träume verwirklichen wird, da der erste Junge, in den sie sich verliebt hat, die Stadt ohne sie verlassen hat.
Stattdessen konzentriert sich Maria nun auf die Schule und arbeitet fleissig, auch wenn sie immer noch hofft, jemanden zu treffen, mit dem sie ihre Träume erfüllen kann. Mit 15 scheint sie den "Mr. Perfect" gefunden zu haben, doch auch diese kurze Beziehung scheitert - diesmal, weil Maria nicht küssen kann. Diese Trennung ist für Maria der endgültige Beweis, dass sie nicht für die Liebe geschaffen ist. In diesem Gedanken bestärkt sie die Tatsache, dass sie für sich die Selbstbefriedigung entdeckt hat und darum nicht weiss, weshalb sie noch einen Mann bräuchte.
mehr...

Rezension: Der Teufel von Mailand von Martin Suter

"Der Teufel von Mailand", das Werk von Martin Suter, in welchem die Physiotherapeutin Sonia Frey versucht, ihr Leben in den Griff zu bekommen und dabei immer noch tiefer in den Sumpf hinein rutscht - ein weiteres gelungenes Werk des Schweizer Autoren, wenn auch nicht sein bestes.

Besonders beeindruckend ist auch in dieser Erzählung von Suter der Beginn. Wie er dabei Synästhesie an Synästhesie reiht, die Gefühle und Empfindungen vermischt und so das Wahrnehmungschaos von Sonia darstellt, ist packend. Man will unbedingt wissen, weshalb dies so ist und was als nächstes passiert. Doch genau da liegt der Hund begraben - bei der Story. Diese vermag in meinen Augen nicht vollends zu überzeugen, vor allem ist sie für eine Suter-Story ziemlich vorhersehbar und die obligate völlig überraschende Wende gelingt nur teilweise. Es dauert auch sehr lange, bis die Story wirklich in Schwung kommt und leider hat sie dann auch noch ein sehr abruptes Ende, als man erkennt, dass Manuel der Täter ist. Ich hätte irgendwie damit gerechnet, dass hinter diesen Ereignissen mehr steckt und vielleicht auch dieser Italiener in der Kutsche noch eine Rolle spielt, genau so wie die Dorfbewohner. Doch weder der Italiener noch die urchigen und mit viel Liebe zum Detail gestalteten Einheimischen hatten eine tragende Funktion.
mehr...