Rezension: Das Flüstern der Schatten von Jan-Philipp Sendker

"Das Flüstern der Schatten", so lautet der Titel des Werks von Bestseller Autor Jan-Philipp Sendker. Eine sehr spannende und unterhaltsame Lektüre, in der es um das Schicksal eines Menschen geht, jedoch auch um die Geschichte und Probleme einer ganzen Nation. 

Paul Leibovitz zieht sich nach dem Tod seines Sohnes komplett aus seinem sozialen Umfeld zurück und verkriecht sich auf einer abgeschiedenen Insel. Erst die Geschichte des Mord an Michael Owen bringt ihn zurück in die Zivilisation und ermöglicht ihm so auch den Wiedereinstieg ins Leben und in die Liebe. So könnte sich in etwa eine kürzest Fassung des Inhalts anhören.

Trauerbewältigung
Die Trauer um den an Leukämie verstorbenen Sohn Justin ist ein zentrales Thema im Werk von Jan-Philipp Skender. Dabei ist spannend zu beobachten, die beiden Elternteile komplett verschiedene Reaktionen an den Tag legen. Während sich die Mutter sich in Arbeit und nach der Vorstellung "das Leben geht weiter" lebt, zieht sich Vater Paul zurück und will mit niemandem mehr Kontakt haben, damit nichts und niemand seine Erinnerungen an Justin trüben kann. So stehen auch noch immer die Gummistiefel von Justin, sowie dessen Regenjacke im Haus von Paul. Während den drei Jahren die Paul auf der Insel verbringt gibt es in seinem Leben nur zwei Menschen: David Zhang und Christine.

Die Kraft der Liebe
Christine hat sich gleich bei der ersten Begegnung unsterblich in Paul verliebt und ist bereit, die Hochs und Tiefs von Pauls Seelenleben zu ertragen. Sie ist es auch, die Paul aufzeigt, wie viel Kraft Vertrauen und Liebe in einer Person frei setzen kann. Christine ist dann auch die erste Person, die Paul wieder in sein Leben lässt und mit der er seine Trauer teilen kann. Symptomatisch dafür steht die Textstelle am Ende, in der Paul mit Christine auf dem Arm an Justins Kleidungsstücken vorbei ins Schlafzimmer, in die Zukunft geht. Justin ist noch immer ein Teil seines Lebens, doch er ist nun bereit, weiter zu gehen - ohne jedoch seinen Sohn zu vergessen.
David ist seit vielen Jahren der beste Freund von Paul und die beiden verstehen sich auch ohne viele Worte sehr gut. David und Christine sind es, die am Ende Paul wieder dazu bringen, ein Leben in Mitten der Gesellschaft zu leben, ein Leben voller Liebe und Vertrauen. 

Korruption, Prostitution und Geld regieren China
Neben dieser persönlichen Entwicklung von Paul gibt es in diesem Roman auch noch den Mordfall rund um den Amerikanischen Unternehmer Michael Owen, der in China eine erfolgreiche Produktionsstätte errichtet hat. David Zhang, der in der Mordkommission arbeitet, will diesen Fall unbedingt lösen, doch in China gibt es einige mächtige Menschen, die etwas dagegen haben. Aus diesem Grund braucht er die Hilfe von Paul um unerkannt weiter zu ermitteln. Die beiden legen sich dabei mit Michael Owens Chinesischem Geschäftspartner Victor Tang und dessen Imperium an. 

Jan-Philipp Sendker vermag in dieser Kriminalgeschichte sehr schön aufzuzeigen, wo die Probleme der aufstrebenden Wirtschaftsgrossmacht China liegen. Korruption, Prostitution, Gier nach Geld und Macht, Ausbeutung von Arbeitern und Intrigen stehen auf dem Tagesplan und werden von den Gesetzeshütern grosszügig toleriert. Das Land leidet auch noch immer unter dem gegenseitigen Misstrauen, dem Kommunismus und den Auswirkungen der Kulturrevolution unter Mao. 

Die Schatten der Vergangenheit
"Das Flüstern der Schatten" ist nicht nur der Titel, sondern auch ein zentrales Motiv im Werk. Das Flüstern steht sinnbildlich für die innere Stimme, die jeder Mensch in sich hat und für die Frage, ob er auf diese hören will oder nicht. Paul beispielsweise folgt seiner inneren Stimme und lässt sich deswegen, trotz anfänglichem Widerstand, auf Christine ein. Dadurch kommt er wieder auf den "richtigen" Weg zurück. 
Noch offensichtlicher wird das Flüstern der Schatten bei David. Dieser hat während der Kulturrevolution in den Arbeiterbrigaden schreckliche Dinge miterlebt, unter anderem auch zwei Morde. Das schlechte Gewissen plagte ihn so stark, dass er die Erinnerungen an diese Erlebnisse gänzlich verdrängen konnte. Doch während der Arbeit an Michael Owens Fall, treten sie langsam und leise wie ein Flüstern aus dem Dunklen hervor und David muss sich seiner Vergangenheit stellen. 

Die Kombination aus Kriminalgeschichte, Historischem Roman über die Geschichte Chinas und der persönlichen Entwicklung eines trauernden Vaters macht die Lektüre von "Das Flüstern der Schatten" zu einem wahren Erlebnis - absolut empfehlenswert!
(fba)

Bibliografische Angaben:

Titel: Das Flüstern der Schatten
Autor: Jan-Philipp Sendker
Seiten: 464
Erschienen: 2007
Verlag: Heyne
ISBN-10:  3453406311
ISBN-13: 978-3453406315
Bewertung: 

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen