Fachbegriffe: Spannungspyramide

Definition: Ist ein Begriff von Gustav Freytag, der sich mit dem Aufbau des klassischen (aristotelischen) Dramas befasst hat. Nach Freytag lässt sich das klassische Drama in fünf Akte unterteilen:
  • 1. Exposition (Vorstellung der Charaktere und Handlung)
  • 2. steigende Handlung (Leser erkennt den Hauptkonflikt des Stücks)
  • 3. Höhepunkt/Peripetie (Der Höhepunkt des Konflikts)
  • 4. retardierendes Moment (Der Protagonist schöpft noch einmal Hoffnung, nachdem er den Konflikt verloren hat)
  • 5. Katastrophe (Die Hoffnung wird zerstört und das Stück endet in einer Katastrophe)

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen