Fachbegriffe: Parallelhandlung

Definition: Ist ein Stilmittel, das vor allem in der Epik häufig gebraucht wird. Es beschreibt den Umstand, dass es in einem Werk mehrere Handlungsstränge gibt, die sich gleichzeitig ereignen. 

Beispiel: Zur gleichen Zeit wie Peter in New York einen Kaffee trank, schrieb Kurt in Bern an seiner Doktorarbeit. 

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen